Buchpräsentation

Strategien für Zwischenräume. Ver_Lernen in der Migrationsgesellschaft

Di, 06.06.2017, 19:00
Wie geht Lernen verlernen und Verlernen lernen in der Praxis?
Was sind Strategien, um vorherrschende Wissensformen zu unterlaufen?
Die Publikation versammelt Erfahrungen, Reflexionen und Handlungsformen in emanzipatorischen Bildungsprozessen zu den Schwerpunkten Geschichte, Stadt, Sprache und Kunst. Eine performative Lesung mit Autor*innen gibt Einblick in die Fragestellungen des Bandes. Projektionen erweitern die Perspektiven auf Strategien für eine verändernde Praxis des Lernens und Verlernens in Hinblick auf eine gleichberechtigte, demokratische Gesellschaft.

Die Buchpräsentation findet in Kooperation mit Matthias Beitl (Volkskundemuseum Wien), Neda Hoseinyar, Marissa Lôbo, Stephanie Misa, Catrin Seefranz (Night School/Akademie des Verlernens, Wiener Festwochen) und den Herausgeber*innen der Publikationsreihe schulheft statt.

Der Band erscheint in der Reihe schulheft (1/2017), ist Teil des Projekts „Strategien für Zwischenräume“, gefördert aus den Mitteln von SHIFT, und wurde ermöglicht durch die Unterstützung der AK–Wien.

Eintritt frei
Anmeldung unter: anmeldung@trafo-k.at
Nähere Infos unter: www.trafo-k.at, http://www.schulheft.at
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Newsletter abonnieren

Folge uns: