Pressedownload

Mikrofotografisches Bibelstechen

Mikrofotografisches Bibelstechen Eine Ausstellung als Einblick und Kommentar

:
Ein Projekt von Herbert Justnik, Kurator des Volkskundemuseums und Matthias Klos, Künstler.
Die Praxis des Bibelstechens ist eine Exegese- und Weissagungstechnik, bei der die Bibel an einer zufällig gewählten Stelle aufgeschlagen wird; so wählt man blind eine Textstelle und legt diese einer Fragestellung entsprechend aus. Dieses Prinzip einer zufälligen Auswahl und anschließenden Interpretation des Ergebnisses wurde auf die Inventarbücher des Museums umgelegt. Es diente dazu, vierzehn Objekte aus der Schausammlung und vierzehn Fotografien aus der Fotosammlung des Österreichischen Museums für Volkskunde auszuwählen. Wiederum nach dem Zufallsprinzip wurden diese Fotografien und Objekte zusammengeführt. Zu den dadurch entstandenen Foto-Objekt-Kombinationen haben Autor_innen assoziative Geschichten geschrieben.

Für die Ausstellung haben die Objekte die Schausammlung verlassen, wurden dort durch temporäre Stellvertreter ersetzt und werden in einem Sonderausstellungsraum in Kombination mit den Fotografien und den über Kopfhörer abhörbaren Geschichten präsentiert.

Dieses experimentelle Ausstellungsformat holt historische Objekte in die Gegenwart und bietet Möglichkeiten der Deutung musealer Exponate neben der wissenschaftlichen Einordnung an. Es fordert mit seinem freien assoziativen Spiel dazu heraus, an diesen Kombinationen die Geschichten, die jede_r von uns immer mit sich herumträgt, zu entzünden. So soll es zu einer Verlebendigung von Geschichte aus unserer Gegenwart heraus und in sie hinein kommen.

Autor_innen:

Ann Cotten (Schriftstellerin)
Paul Divjak (Polyartist)
Tina Glaser (Autorin)
Gregor Guth (Schriftsteller)
Mathias Illigen (Autor)
Mara Mattuschka (Künstlerin)
Hanno Millesi (Schriftsteller)
Helmut Neundlinger (Autor)
Martin Prinz (Schriftsteller)
Kathrin Röggla (Schriftstellerin)
Nina Schedlmayer (Journalistin)
Claudia Slanar (Kritikerin)
Andrea van der Straeten (Künstlerin)
Monika Wulz (Philosophin)

BEGLEITPROGRAMM

05.12.2012, 19:00 Uhr

Bibelstechen – live!
Eine Improvisation
Clemens Leuschner, Mitglied der Künstlergruppe Mahony
(Bitte um Voranmeldung unter office@volkskundemuseum.at oder 01 406 89 05/15 bzw. 22)

11.12.2012, 19:00 Uhr

Präsentation der Begleitpublikation zur Ausstellung zusammen mit dem hochroth Verlag
Wie kommen die Dinge in den Text?
Ein Gespräch
Helmut Neundlinger, Autor und Journalist

23.01.2013, 19:00 Uhr

Über die Widerspenstigkeit von Objekten – und wie man die Dinge zähmen kann.
Ein Gespräch
Karin Haas, Projektmanagement, Ausstellungsproduktion und -technik
(Bitte um Voranmeldung unter unter office@volkskundemuseum.at oder 01 406 89 05/15 bzw. 22)

30.01.2013, 19:00 Uhr

Was tun Objekte mit uns? – Fragen zu Übertragung/Gegenübertragung und Eigensinn der Objekte
Ein Gespräch
N.N.
(Bitte um Voranmeldung unter unter office@volkskundemuseum.at oder 01 406 89 05/15 bzw. 22)

05.02.2013, 19:00 Uhr

Lücken im Korpus – Geister in der Schausammlung
Ein Gespräch
Sandra Noeth, Kulturwissenschaftlerin und Performance Theoretikerin, Leitung Dramaturgie Tanzquartier Wien
(Bitte um Voranmeldung unter unter office@volkskundemuseum.at oder 01 406 89 05/15 bzw. 22)

INFO

www.eyes-on.at/cms/

Pressematerialien

Pressebilder

Klicken Sie bitte einmal auf ein Bild - es geht ein extra Fenster auf. Dort Klick auf die rechte Maustaste und das Feld "Grafik speichern unter..." anklicken.
1

Ausstellungsansicht Mikrofotografisches Bibelstechen, (c) Matthias Klos

_MEHR

Ausstellungsansicht Mikrofotografisches Bibelstechen, (c) Matthias Klos

_MEHR

Taufschüssel | Hersteller unbekannt | Messing, getrieben | Österreich | 15. Jahrhundert

_MEHR

Detail aus: Mondrakete und zugleich Kohlenhändlerreklame (Rakete mit Kohle betrieben) | Lies | Hengsberg, Steiermark | 9.2.1964

_MEHR

Detail aus: Nachtwächter Toni Prinz | Fotograf unbekannt | Unterweißenbach, Mühlviertel | inventarisiert 1936

_MEHR

Strassenleben auf dem Lande | Daniel A. Kajon | Sarajevo | inventarisiert 1942

_MEHR

Detail aus: Mädchentracht aus Budweis | Robert Lenk | Budweis | inventarisiert 1911

_MEHR

Das „Stoffdirndl“ trägt den Weihkorb am Kopf, die invalide Nachbarin in der Tragetasche | Lies | Höch, Bez. Leibnitz, Steiermark | 28.3.1964

_MEHR

Haus „Auer“ oben „Karling“ | Fotograf unbekannt | Wörth | 1970

_MEHR

Bibelstechen_20.jpg | Detail aus: Haus „Auer“ oben „Karling“ | Fotograf unbekannt | Wörth | 1970| © ÖMV
_MEHR
2

Ausstellungsansicht Mikrofotografisches Bibelstechen, (c) Matthias Klos

_MEHR

Ausstellungsansicht Mikrofotografisches Bibelstechen, (c) Matthias Klos

_MEHR

Mondrakete und zugleich Kohlenhändlerreklame (Rakete mit Kohle betrieben) | Lies | Hengsberg, Steiermark | 9.2.1964

_MEHR

Nachtwächter Toni Prinz | Fotograf unbekannt | Unterweißenbach, Mühlviertel | inventarisiert 1936

_MEHR

Brunnenfigur | Hersteller unbekannt | Holz, geschnitzt, Reste einer Fassung | Pustertal, Südtirol, Italien | um 1800

_MEHR

Weinkrug | Hersteller unbekannt | Irdenware, glasiert | Südtirol, Italien | 2. Hälfte 19. Jahrhundert

_MEHR

Karl Johansgate, Grand Hotel | Fotograf unbekannt | Oslo, Norwegen | 1962

_MEHR

Detail aus: Das „Stoffdirndl“ trägt den Weihkorb am Kopf, die invalide Nachbarin in der Tragetasche| Lies | Höch, Bez. Leibnitz, Steiermark | 28.3.1964

_MEHR
0

Ausstellungsansicht Mikrofotografisches Bibelstechen, (c) Matthias Klos

_MEHR

Ausstellungsansicht Mikrofotografisches Bibelstechen, (c) Matthias Klos

_MEHR

Zimmermannsschild (Rückseite) für den Zimmermann Johann Hörmandinger, Aurolzmünster, Bez. Riedl i.l., Oberösterreich | Hersteller unbekannt | Eisenblech, ausgeschnitten, bemalt | Ende 19. Jahrhundert

_MEHR

Pultkassette | Hersteller unbekannt |Weichholz, gefasst | Österreich | frühes 19. Jahrhundert

_MEHR

Schlüsselschild | Hersteller unbekannt | Eisenblech, ausgeschnitten, Punzdekor | Allgemein verbreitet | 17./18. Jahrhundert

_MEHR

Mädchentracht aus Budweis | Robert Lenk | Budweis | inventarisiert 1911

_MEHR

Detail aus: Karl Johansgate, Grand Hotel | Fotograf unbekannt | Oslo, Norwegen | 1962

_MEHR

Weinschenken für die Hochzeitsgesellschaft bei der Wegsperre |K. Beitl | Gobelsburg, BH. Krems, Niederösterreich | 9.10.1965

_MEHR

Bibelstechen_17.jpg | „Die Drei Stände“ | Maler unbekannt | Öl/ Blech |Tirol | um 1800
_MEHR
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!


Folge uns:

 

Kommunikation
Medien


Mag. Barbara Lipp (Karenz)
Gesine Stern, MA

Laudongasse 15-19
1080 Wien

+43 676 566 85 23
gesine.stern@volkskundemuseum.at

Was ist los im Muesum?

7. Wiener Integrationswoche

Schnuppern, Kochen, Schmecken

Di, 02.05.2017, 10:00 – 12:30
Mitmachküche einer "Mama lernt Deutsch"-Kurses.
_MEHR

#takeabreak #makeafilm

Ein Workshop für gehörlose und hörende HandyfilmerInnen

Sa, 06.05.2017, 12:00 – 15:00

Video


PAUSE IST NICHT GLEICH PAUSE.
Sie wird individuell unterschiedlich erfahren und gestaltet: als knapp bemessene Unterbrechung, als kurzzeitige Entlastung, als angemessene Erholung, als frei und glücklich verlebter Urlaub, als kollektive Ausgelassenheit bei Festen. Oder auch – in Zeiten von Arbeitslosigkeit – als belastende Auszeit. (Gabriela Muri: Pause! Campus 2004)
_MEHR
Finissage

Tag der offenen Tür für Handyfilmer*innen und alle, die es werden möchten


So, 07.05.2017, 10:00 – 17:00
11.00 UHR
Podiumsdiskussion + Brunch
Handyfilmen – und dann?
Über Speichern, Sammeln und Erinnern
mit Gabriele Fröschl (Wiener Videorekorder/Österr. Mediathek), Rosemarie Pilz (Social Media Volkskundemuseum Wien), Margareta Veit und Maria Schreiber(Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft)
Moderation: Saskia Blatakes
_MEHR

WienerWunderWeiber

Erstes PopUp im Volkskundemuseum

Fr, 12.05.2017, 10:00 – 19:00
Die Wiener WunderWeiber sind ein Netzwerk von Frauen, die vor denselben Herausforderungen stehen, Beruf, Kinder, Freizeit- und Privatleben zu meistern. Dabei helfen WunderWeiber sich gegenseitig mit Tipps, Trick und manchmal auch einfach einem Schulterklopfen.
_MEHR

Dinner im Palais

Backstageführung und Kulinarik

Do, 18.05.2017, 18:00
Auf unserem Rundgang durch das Gartenpalais Schönborn gelangen wir vom Kräutergarten in den Wirtschaftstrakt des kleinen barocken Schlosses. Über die ehemalige Küche und den Herdraum geht es in die Beletage. Im Anschluss lassen die TeilnehmerInnen bei einem mehrgängigen Menü im Museumscafé bluem den Abend ausklingen.
_MEHR

Internationaler Museumstag 2017

Spurensuche. Mut zur Verantwortung

So, 21.05.2017, 14:30 – 17:00
14.30 Uhr
Blumige Köstlichkeiten!

15.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Hauspostille von Martin Luther. Evangelische Intervention in die Dauerausstellung“

 

_MEHR