Pressedownload

Gelehrte Objekte? - Wege zum Wissen

Aus den Sammlungen der historisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien

:
Sexistisches Stroh? Salziges Geld? Eine kopflose Tänzerin? Baader Meinhof bis Beamte? Das VOLKSKUNDEMUSEUM zeigt in seiner neuen Sonderausstellung ungewöhnliches Material.
Universitäre Sammlungen geraten zunehmend in den Blick der Öffentlichkeit. Im Unterschied zu den in Museen eingelagerten Objekten handelt es sich dabei zumeist um Resultate aus Forschungsprozessen und Vermittlungsarbeit.
Diese Ausstellung versammelt erstmals eine Auswahl der Bestände der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. „Popstars" der lebensgeschichtlichen Aufzeichnungen, 5000 Jahre alte Äxte, epische Haushaltsbücher, ägyptische Scheingefäße, griechische Spielfilme, papierene Abklatsche, Apollonköpfe, persönliche Nachlässe, sexistisches Stroh, professorale Klocks, kybernetische Dias, die „Welt Allg." und vieles mehr - sie alle bilden den Kosmos wissenschaftlichen Arbeitens.
Unterschiedlichste Beiträge aus den Fächern Ägyptologie, Alte Geschichte, Byzantinistik und Neogräzistik, Europäische Eth-nologie, Geschichte, Klassische Archäologie, Kunstgeschichte, Numismatik und Geldgeschichte, Ur- und Frühgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Zeitgeschichte bieten faszinierende Einblicke.
Ein Projekt des Volkskundemuseums und der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und drei Gesprächsstationen („Kabinett für Imaginationen") von Science Communications Research.

Begrüßung
Matthias Beitl
Die Universität und ihre Sammlungen

Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Vizerektorin der Universität Wien
Claudia Theune-Vogt, Dekanin der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät

Zur Ausstellung
Matthias Beitl, Marianne Klemun

Im Anschluss
Erste „seriöse Séance"

Pressematerialien

Pressebilder

Klicken Sie bitte einmal auf ein Bild - es geht ein extra Fenster auf. Dort Klick auf die rechte Maustaste und das Feld "Grafik speichern unter..." anklicken.
1

Institut für Europäische Ethnologie
_MEHR

Institut für Kunstgeschichte
_MEHR

Institut für Europäische Ethnologie | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Zeitgeschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Instituts für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Ur- und Frühgeschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Ur- und Frühgeschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR
2

Institut für Europäische Ethnologie
_MEHR

Institut für Numismatik und Geldgeschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Sammlung Frauennachlässe am Institut für Geschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Sammlung Frauennachlässe am Institut für Geschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Klassische Archäologie | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Zeitgeschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Klassische Archäologie | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR
0

Institut für Ägyptologie
_MEHR

Institut für Numismatik und Geldgeschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Sammlung Frauennachlässe am Institut für Geschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Kunstgeschichte | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR

Institut für Klassische Archäologie | Foto: Viktor Brázdil
_MEHR
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!


Folge uns:

 

Kommunikation
Medien


Mag. Barbara Lipp (Karenz)
Gesine Stern, MA

Laudongasse 15-19
1080 Wien

+43 676 566 85 23
gesine.stern@volkskundemuseum.at

Was ist los im Muesum?

Ausstellungseröffnung

Millionaires of time. Roma in der Ostslowakei

Di, 30.05.2017, 19:00
Begrüßung: Claudia Peschel-Wacha (stv. Direktorin)
Eröffnungsworte: Anja Schäfer und Elisabeth Putz (Kuratorinnen)
Die Eröffnung ist barrierefrei. Eine Gebärdensprachendolmetscherin ist anwesend.

Um 11.00 Uhr findet ein Pressegespräch mit den Kuratorinnen statt.
_MEHR

Führung für PädagogInnen

Millionaires of time. Roma in der Ostslowakei

Mi, 31.05.2017, 18:00
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich unter kulturvermittlung@volkskundemuseum.at
oder +43 1 406 89 05.26
_MEHR

Buchpräsentation

"Geteilte Erinnerungen" - Tschechoslowakei, Nationalsozialismus und die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung 1937 - 1948

Mi, 31.05.2017, 19:30
Georg Traska und Tereza Vávrová stellen gemeinsam das Buch vor, das aus einer österreichisch-tschechisch-slowakischen Kooperation hervorging.
_MEHR
Exkursion

Ausstellungsbesuch

Sprache kommt vor der Tat. Zusammenhang von Sprache, Rassismus, Ökonomie und Macht

Do, 01.06.2017, 19:00
In ihren Arbeiten thematisiert die Künstlerin, Filmemacherin und Aktivistin Marika Schmiedt die Verfolgung und Ausgrenzung von Roma und Sinti in Europa.
_MEHR

Europäischer Nachbarschaftstag


Fr, 02.06.2017, 14:00 – 18:00
Unter dem Motto „Lasst die Nachbarschaft erblühen!“ beteiligt sich das Volkskundemuseum Wien am Europäischen Nachbarschaftstag in der Josefstadt gemeinsam mit anderen Institutionen mit einem eigenen Stand in der Zeltgasse zwischen Strozzigasse und Piaristengasse.
_MEHR

Buchpräsentation

Strategien für Zwischenräume. Ver_Lernen in der Migrationsgesellschaft

Di, 06.06.2017, 19:00
Wie geht Lernen verlernen und Verlernen lernen in der Praxis?
Was sind Strategien, um vorherrschende Wissensformen zu unterlaufen?
_MEHR

Dinner im Palais

Backstageführung und Kulinarik

Do, 15.06.2017, 18:00
Plätze, die sich hinter den Ausstellungsräumen verstecken, bleiben den BesucherInnen des Volkskundemuseums meist verborgen. Doch wenn das Museum zum „Dinner im Palais“ seine Türen öffnet, bekommen Interessierte die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
_MEHR