Angelhaken für Tintenfische


ÖMV/63.518
Angelhaken für Tintenfische (ital. puschia). Auf einen Vierkantschaft aus Blei sind sechs Rundhaken mit nach oben gerichteten Spitzen mit Widerhaken durch straffes Umwickeln mit Leinengarn montiert. Das obere Ende des Rundschafts ist mit einer Bohrung versehen. Hier ist ein Stück Angelschnur (Dreifachzwirn) angeknotet.

Der Erwerb dieses Angelhakens könnte in Zusammenhang mit Hugo Schuchardts Aufenthalt in Neapel im Oktober 1901 stehen. Antonio Irace erwähnte in einem Schreiben vom 26. Dezember 1901, dass er u.a. Angelhaken für Tintenfische an Schuchardt senden werde.
Nach dem Tod Schuchardts 1927 kam dieser Haken als Teil seines Nachlasses an die Universitätsbibliothek Graz und von dort 1959 als Schenkung an das Volkskundemuseum in Wien.
Schaft H: 10,4 cm
Schaft B und T: 1,2 cm
Hakenkranz H: 4,9 cm
Hakenkranz D: 5,1 cm
Schnur L: 130 cm



Originalbild öffnen
Angelhaken für Tintenfische - Bild 1
Angelhaken für Tintenfische - Bild 1
Angelhaken für Tintenfische - Bild 2
Objektklasse
Hersteller/in
  • Unbekannt
Beitragende/r
Herkunft
Datierung
  • Ende 19. Jh.
Material
  • Blei
  • Stahldraht
  • Leinengarn
  • Schnur
Technik
  • gegossen (Metall)
  • gebohrt (Metall)
  • gebogen (Metall)
  • gewickelt (Textil)
  • gezwirnt (Textil)
    Sammlung
    • Schuchardt, Hugo: Belegsammlung zur Sachwortforschung
    Objekt wird zitiert in
    Korrespondenz im Hugo-Schuchardt-Archiv:
    Postkarte von Antonio Irace an Hugo Schuchardt vom 26.12.1901 (Briefnummer 1-4930)
    Weiterführende Informationen
    Werke im Hugo-Schuchardt-Archiv:
    Schuchardt, Hugo. 1900. Port. fisga, md.-ital. puschia. In Zeitschrift für romanische Philologie 24: S. 415-417.

    Manuskripte im Hugo-Schuchardt-Nachlass der Universitätsbibliothek Graz, Sondersammlungen:
    Kladde Fischfang Italien "Attrezzi da pesca usati in Istria" von Antonio Ive, Signatur 17.1.3.16., S. 26-27, S. 52, S. 56.

    Kommentare

    Kommentieren Sie das Objekt - teilen Sie ihre Informationen mit uns