Die Küsten Österreichs

Die neue Schausammlung des Volkskundemuseum Wien

Mi, 19.09.2018 – Sa, 31.12.2044
: Die Küsten Österreichs © Julia Gaisbacher (Foto) / Christoph Höbart, dform (Bildbearbeitung)
2015 wurde an Europas Außen- und Innengrenzen (Flucht-)Geschichte geschrieben. Diese findet im Rahmen der WIENWOCHE 2018 Eingang in die Dauerausstellung des Volkskundemuseum Wien.
„¡Hola Banana!“, steht auf einem braunen Karton, darin ist Kinderkleidung Größe 80 bis 86. Ein Relikt aus einem Transitort der Flüchtenden in Österreich im Jahr 2015. Im Zuge der WIENWOCHE wird diese Geschichte nun fixer Bestandteil des Wiener Volkskundemuseums.

Überarbeitete Dauerausstellungen sind in den ethnologischen Museen Europas zurzeit ein Muss. Im Museum in der Laudongasse hat eine Gruppe von externen Kurator*innen – alle im Asylverfahren – aber nicht nur ein Update der bestehenden Sammlung gemacht, sondern auch einen neuen Objektbestand eingearbeitet. Als relevante Artefakte der österreichischen Volkskunde gelten neben Kleiderschränken aus Tiroler Bauernhäusern nun auch gepackte Reisetaschen, die bei der Mittelmeerüberfahrt zurückgelassen werden mussten. Die neuen Objekte legen Zeugnis dafür ab, wie Europa und Österreich zu Beginn des 21. Jahrhunderts funktionieren.

Eine kaputte Schwimmweste als Museumsstück? Sammlungsobjekte der Volkskunde sind zu einem großen Teil „genuin wertlos“, erklärt das kuratorische Team: „Erst durch Interpretation und Kontextualisierung erhält das Objekt seinen sammlerischen Wert.“ Vielleicht bringen ja gerade diese Sammlungsstücke – gefunden an den Küsten Europas – den Museen ihre ersehnte europäische Identität ein. Denn dort, wo Regierungen und Grenzschutz die Schotten dicht machen wollen, hat Europa so klare Konturen wie nirgendwo sonst.

Während der WIENWOCHE ist der Eintritt in die Ausstellung frei (19. bis 23.9.).

Das Begleitbuch zur Ausstellung ist ab 18. September 2018 über das Volkskundemuseum Wien zu beziehen. (Zu den Publikationen)

Kurator*innen-Kollektiv
Yarden Daher, Alexander Martos, Negin Rezaie, Ramin Siawash, Niko Wahl, Sama Yasseen, Reza Zobeidi

Die Küsten Österreichs ist ein Projekt im Rahmen des Collegium Irregulare, einem Fellowship-Programm für hochqualifizierte Asylwerber*innen von Science Communications Research.
Zum Projekt Museum auf der Flucht

Produktion
WIENWOCHE in Kooperation mit Volkskundemuseum Wien
Weitere Informationen zur WIENWOCHE 2018: www.wienwoche.org

//  for the English version please scroll down //


BEGLEITPROGRAMM

Pressekonferenz
Mo, 10.9.2018, 10.00 Uhr

Eröffnung
Di, 18.9.2018, 19.00 Uhr
Mit Veronica Kaup-Hasler, Stadträtin für Kultur und Wissenschaft und
Matthias Beitl, Direktor Volkskundemuseum Wien
im Gespräch mit den Kurator*innen


Filmscreening
Mi, 19.9.2018, 19.00 Uhr
„Escape from Syria: Rania's Odyssey“
von Rania Mustafa Ali und Anders Hammer
Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Rania Mustafa Ali
Eintritt frei

Kurator*innenführungen
Do, 20.9.2018, 17.00 bis 19.00 Uhr
Eintritt frei

Let´s talk and create!
Sa, 22.9.2018, 14.00 bis 17.00 Uhr
Jugendliche Geflüchtete aus Afghanistan und Tschetschenien laden Kinder und Jugendliche
zu interaktiven Ausstellungsgesprächen ein.
Eintritt frei


KULTURVERMITTLUNG

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung
So, 7.10.2018,
So, 21.10.2018,
So, 4.11.2018,
So, 9.12.2018,
So, 30.12.2018,
jeweils 15.00 Uhr
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif

Vermittlungsprogramm für Gruppen und Schulklassen ab 12 Jahren zu den Themen Migration und Flucht
Termine nach Vereinbarung
Weitere Informationen

ANMELDUNG UND INFORMATION
kulturvermittlung@volkskundemuseum.at
oder +43 (0) 1 406 89 05.26


// English //

The Shores of Austria
The latest display collection of the Austrian Museum of Folk Life and Folk Art


In 2015, (refugee)history was written along Europe’s external and internal borders. During this year’s WIENWOCHE 2018, this history becomes a part of the permanent exhibition at the Austrian Museum of Folk Life and Folk Art.

¡Hola Banana! is printed on a brown cardboard box – inside it is children’s clothing sized 80 to 86. A transit relic of refugees in Austria in the year 2015. In the course of WIENWOCHE, this story becomes a fixed part of the exhibit at the Austrian Museum of Folk Life and Folk Art.

Revised permanent exhibitions are currently a must in Europe’s ethnological museums. In the museum in Vienna’s Laudongasse, a group of external curators – all currently undergoing the asylum process – have not only updated the existing collection but also incorporated a new collection of objects. Right next to traditional wardrobes from Tyrolean farmhouses, packed travel bags that had to be left behind while crossing the Mediterranean become relevant artefacts of Austrian cultural anthropology. The new exhibits bear witness to how Europe and Austria function at the beginning of the 21st century.

A broken life jacket as a museum piece? To a large extent, collection objects of ethnology are “genuinely worthless”, the curatorial team explains. “An object gets its collectible value only through interpretation and contextualisation.” Perhaps these collection pieces found on the coasts of Europe will be the ones that bring museums their desired European identity. For where governments and border patrols want to batten down the hatches, Europe has such clear contours as nowhere else.

Curated by
Yarden Daher, Alexander Martos, Negin Rezaie, Ramin Siawash, Niko Wahl, Sama Yasseen, Reza Zobeidi
 
Collegium Irregulare is a fellowship programme for highly qualified asylum seekers hosted by the artistic/science platform Communications Research. The first fellowships were realised as part of the project ‘Museum on the Run’ at the Austrian Museum of Folk Life and Folk Art in Vienna. During the process, a collection of ephemeral objects related to fleeing was established which raise questions concerning 21st-century ethnology.
 
Production
WIENWOCHE in co-operation with the Austrian Museum of Folk Life and Folk Art
Further information about WIENWOCHE 2018: www.wienwoche.org


CULTURAL PROGRAM

Opening
Tue, Sept 18, 7pm

Film screening
Wed, Sept 19, 7pm
"Escape from Syria: Rania's Odyssey"
by Rania Mustafa Ali and Anders Hammer
Followed by a conversation with director Rania Mustafa Ali
Free admission

Exhibition tours with the curators
Thu, Sept 20, 5-7pm
Admission + € 4,-
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum: Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek: Di bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr
Café Hildebrandt: ab 8.1.2019
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek: Di, ab 17.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten, Schließzeiten,
BesucherInneninformation und Preise


Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Blog Private Fotografie

Folge uns: