Human Rights Talks

„Wem gehört das Weltkulturerbe?“

Do, 01.12.2022, 18:00
Unter dem Titel „Wem gehört das Weltkulturerbe?“ beschäftigen sich Expert*innen im Zuge einer Podiumsdiskussion mit dem brisanten Thema „Kulturelle Aneignung“. Während die einen die Universalität des Weltkulturerbes betonen, ist für die anderen die von Unterdrückung, Gewalt und Entmenschlichung geprägte Kolonialgeschichte nicht wegzudenken, wenn der Westen Artefakte aus anderen Kulturen ausstellt.
Wem gehören Kulturgüter? Gibt es ein Menschenrecht darauf, die Werke der eigenen Ethnie zu besitzen? Können „digitale Zwillinge“ in der virtuellen Realität die Originale ersetzen? Und wo prallen die Konzepte der universellen Kunst mit jenen des Rechts auf nationale Identität aneinander? Diese und mehr Fragen diskutieren hochrangige Expert:innen aus Kunst, Wissenschaft und Diplomatie. Das Publikum ist herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.
 
Außerdem steht die Veranstaltung im Zeichen des 30-jährigen Bestehens des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte. Aus diesem Anlass laden wir im Anschluss zu einem Cocktail-Empfang.


PROGRAMM
 
Begrüßung
Matthias Beitl, Direktor, Volkskundemuseum Wien
 
Christoph Wiederkehr, Vizebürgermeister und Amtsführender Stadtrat für Bildung, Jugend, Integration und Transparenz, Stadt Wien
 
Michael Lysander Fremuth & Patricia Mussi-Mailer, Wissenschaftlicher Direktor & Administrative Leiterin, Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte

 
Keynote
Sabine Irene Freifrau von Schorlemer, Professorin und Inhaberin des Lehrstuhls für Völkerrecht, Recht der Europäischen Union und Internationale Beziehungen, Technische Universität Dresden; UNESCO Chair in International Relations; ehem. Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Freistaat Sachsen

 
Podiumsdiskussion
Luis Javier Campuzano Piña, Botschafter der Vereinigten Mexikanischen Staaten in Wien (Videobotschaft)
 
Florian Meixner, Referent Welterbe und Kulturgüterschutz, Österreichische UNESCO-Kommission
 
Sabine Irene Freifrau von Schorlemer, Professorin und Inhaberin des Lehrstuhls für Völkerrecht, Recht der Europäischen Union und Internationale Beziehungen, Technische Universität Dresden; UNESCO Chair in International Relations; ehem. Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Freistaat Sachsen
 
Vanessa Spanbauer, Freie Journalistin und Historikerin (tbc)
 
Yusuf Tuggar, Botschafter der Bundesrepublik Nigeria in Berlin (tbc)
 
Petra Weschenfelder, Wissenschafterin, Institut für Afrikawissenschaften, Universität Wien

 
Schlussworte
Elvira Welzig, Geschäftsführerin, Ludwig Boltzmann Gesellschaft

 
Moderation
Clarissa Stadler, Moderatorin „Kulturmontag“, Österreichischer Rundfunk
 
Anschließend findet ein Cocktail-Empfang statt. 

 
Teilnahme & Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund des limitierten Platzangebotes bitten wir um Anmeldung unter office@gmr.lbg.ac.at bis Mi, 23.11.2022.
Das Programm zum Download sowie weitere Details zu der Veranstaltung finden Sie HIER.


Eine Veranstaltung des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte.
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Rund um die Feiertage: 
24.12. & 31.12., 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet
25.12., 26.12. & 1.1. geschlossen


Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr

August geschlossen