Dr. Astrid Hammer

Kustodin, Sammlungsbetreuung und Präventive Konservierung
T +43 1 406 89 05.33
Fotosammlung,
Promovierte Biologin mit MA in Präventiver Konservierung von Kulturgut. Beratung von Museen und Bauprojekte zu Klima, Schädlingen (v.a. Schimmelbefall) und Bestandserhaltung. Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorat in Biologie / Ökologie (Universität Rostock D 2004); Leopoldina Postdoc (University of York GB); Tätigkeit für den National Trust (York GB) und MICOR, Labor für mikrobielle Prozesse und Materialkunde (Rostock D); MA in Präventiver Konservierung von Kulturgut (Northumbria University Newcastle GB, 2009); Projekte in Berlin (Kupferstichkabinett) und Wien (Österreichisches Theatermuseum); seit 2009 beratende Tätigkeit in Museen und im Baubereich zu Klima, Schädlingen (IPM - Integratives Schädlingsmanagement in Museen), insbes. Schimmelbefall sowie archivgerechter Aufbewahrung, u.a. Joanneum Graz, Volkskundemuseum, Wien Museum, und Kärntner Landesmuseum, Naturhistorisches Museum und Sammlungen der Universität Wien.

Astrid Hammer arbeitet als Kustodin der Fotosammlung und berät im Haus zu präventiv konservatorischen Themen. Tätigkeitsbereiche im Detail: Physische und digitale Sammlungsaufarbeitung zur Nutzbarmachung für Lehre, Forschung, Vermittlung und Online-Verfügbarkeit. Betreuung von Rechercheanfragen, Verbesserung der Depotsituation inkl. Klimamanagement und archivgerechte Aufbewahrung. Mitarbeit bei Ausstellungen und Projekten wie „Gestellt. Fotografie als Werkzeug in der Habsburgermonarchie“, „ Stadt-Land-Kind. Eine intergenerative Ethnographie zu Sehnsuchtsbildern vom Land“ und „Alle antreten! Es wird geknipst! Private Fotografie in Österreich 1930-1950“. Ein weiterer Bereich ist die konservatorische Betreuung und Pflege der ständigen Schausammlung.
 

Ausgewählte Publikationen

Hammer A (2020) "Neu eintragen!" Annäherungen an Geschichte, Ordnungen und Logiken der Fotosammlung des Volkskundemuseum Wien. Ein Werkstattbericht. Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 123, 149-172
Hammer A (2020, unveröffentlicht) "Vorbeugen ist besser als heilen": Einfache und nachhaltige Ansätze der Präventiven Konservierung. English version: "Prevention beats cure": Simple and sustainable approaches in preventive conservation (lesen)
Hammer A (2017) Reinigung von schimmelbefallenen Oberflächen, im Handbuch der Oberflächenreinigung, Herausgeber P.-B. Eipper, 6. Auflage, Verlag Dr. C. Müller-Straten, München. S. 68-90 und S. 382-385.
Hammer A (2015) Mehr Monitoring wagen. Kommentar, Restauro 5, 17.
Conference Proceedings Integrated pest management in museums, archives and historic houses, KHM Vienna, 2013, Herausgeber Querner P, Pinniger D and Hammer A
Hammer A (seit 2007), Gutachtenerstellung zu Klimamanagement / Schimmelproblematik, Prävention und Nachsorge in Museen, historischen Gebäuden, Alt- und Neubauten 
Hammer A (2013, unpublished) German [Use of a bioluminescence measurement device to quantify mould infestation on cultural heritage and adopting strategies for object handling and safety at workon the example of the Multimedia Collections of UMJ Graz]
Hammer A (2012) IPM teaching material: prepared for “Long Life for Art”, www.cwaller.de
Hammer A (2010) Sustainable housing for oversized works of art on paper. CeROArt 6 (Conservation, Exposition et Restauration d’Objets d’Art)
Hammer AC, Pitchford J (2007) Mixotrophy, allelopathy, and the population dynamics of phagotrophic algae (cryptophytes) in the Darss Zingst Bodden estuary, Southern Baltic. Marine Ecology Progress Series 328 (2006) 105-115.
Hammer AC, Pitchford J (2005) The role of mixotrophy in plankton bloom dynamics, and the consequences for productivity. ICES J. Mar. Sc. 62, 833-840.
Hammer A (2006) Mathematische Modelle zur Mixotrophie (2). Nova Acta Leopoldina Suppl. 20, 63-65.
Schumann R, Hammer A, Görs S and Schubert H (2005) Winter and spring phytoplankton composition and production in a shallow eutrophic Baltic lagoon. Est. Coast. Shelf Sci. 62, 169-181.
Hammer A, Schumann R, Schubert H (2002) Light and temperature acclimation of Rhodomonas salina (Cryptophyceae): Photosynthetic performance. Aquat. Microb. Ecol. 29, 287-296.
Hammer A, Grüttner C, Schumann R (2001) New biocompatible tracer particles: use for estimation of microzooplankton grazing, digestion, and growth rates. Aquat. Microb. Ecol. 24, 153-165.
 
sowie 10 weitere Veröfffentlichungen in referierten internationalen Fachzeitschriften der Biologie (Details gern auf Anfrage)

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

// COVID-19: Info zum Museumsbetrieb //

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Blog MuSOJAm. Soja im Museum
Blog iAbgestaubt
Blog Private Fotografie