Vorschau

In der Passage

Schreib-Zeuge

Vergessene Zeugnisse des analogen Schreibens

Di, 05.07.2022 – So, 25.09.2022
: Kastenförmiges Schreibzeug mit originalen Einsätzen, Schweiz, Heimberg bei Thun, um 1870. ÖMV/29.582, Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Werkzeuge zum Schreiben sind seit der frühesten Menschheitsgeschichte bekannt. Der Beschreibstoff und die Schreibgeräte wurden laufend verbessert.
_MEHR
Eröffnung: Do, 1.9.2022, 19.00 Uhr

Was uns wichtig ist!

Künstlerische Perspektiven auf Kulturerbe

Fr, 02.09.2022 – So, 30.10.2022
: Ricarda Denzer, Reflections on a Star-Shaped Object, Bronzeobjekt, 2018/2019, Foto: Christa Knott
Ob Kunstwerke, Architektur, Brauchtum oder Handwerk – eine Gesellschaft definiert sich nicht zuletzt über ihre kulturelle Vergangenheit. Die Meinungen jedoch, was heute zum kulturellen Erbe zu zählen ist, gehen weit auseinander und sorgen mitunter für Streit, beispielsweise im Zusammenhang mit Denkmälern früherer Politiker.
_MEHR
In der Passage

Papierfischchen und Wollmäuse

Präventive Konservierung im Museum

Di, 27.09.2022 – So, 11.12.2022
: Arbeitsgerätebox für präventive Konservierung. Foto Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Das Bewahren findet im Vergleich zum Ausstellen und Vermitteln fast gänzlich hinter den Kulissen eines Museums statt. Schaudepots und Schaukonservierung sind noch die absolute Ausnahme, tragen aber dazu bei, die Öffentlichkeit für diesen wichtigen Bereich der Museumsarbeit zu sensibilisieren.
_MEHR
re:pair FESTIVAL

Vor der Wegwerfgesellschaft

Reparierte Objekte aus den Sammlungen des Volkskundemuseum Wien

Sa, 15.10.2022 – So, 06.11.2022
: ÖMV/89.810, Foto Christa Knott
Jahrhundertelang war es Usus, kaputte Gegenstände des täglichen Lebens zu reparieren. Egal, ob es sich um ein beschädigtes Werkzeug, eine fehlende Schraube, einen Riss im Material, ein Loch im Gewand oder um einen abgerissenen Knopf handelte.
_MEHR
Eröffnung: Do, 17.11.2022, 19.00 Uhr

Fiktion Galizien

Zur visuellen Entwicklung eines Territoriums

Fr, 18.11.2022 – So, 26.03.2023
: Joseph Szombathy: Czernowitz, Rutenische Braut aus Rozna, 1894. Volkskundemuseum Wien
Fiktion Galizien beschäftigt sich mit Fotografie in Galizien und der Bukowina am Ende des langen 19. Jahrhunderts. Dabei handelt es sich um Volkstypenaufnahmen und landeskundliche Ansichten von Landschaften, Kirchen und auch von industriellen Projekten, die von kommerziellen Fotografen und Wissenschaftlern aufgenommen wurden. Unser Interesse gilt der Wirkungsweise dieser Fotografien am Ende der Habsburgermonarchie.
_MEHR
Eröffnung: Do, 24.11.2022, 19.00 Uhr

StoryTelling:Europe!

Fr, 25.11.2022 – So, 12.03.2023
: StoryTelling:Europe! © Brunnenpassage
Die Brunnenpassage liegt am längsten Straßenmarkt Europas mit Menschen aus aller Welt - hier sammeln wir Perspektiven auf ein zukünftiges, friedliches, vielfältiges Europa. Unter dem Titel StoryTelling:Europe! arbeiten wir im Rahmen der European Pavilion Initiative an zwei Projekten, die sich in Form von transmedialem Storytelling mit Geschichten vom Brunnenmarkt beschäftigen.
_MEHR
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Juli bis September
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr