Prof. Ulf Mayer: Weihnachtskrippen

Sa, 29.11.2003 – So, 01.02.2004
Weihnachten hat zu allen Epochen die Kunst zu einer Auseinandersetzung herausgefordert. Auch die Kunst der Gegenwart, die sich häufig distanziert oder kritisch zu religiösen Themen äußert, geht an diesem grundlegenden Thema nicht vorbei. Prof. Ulf Mayer ist einer der Künstler, die in ihren Arbeiten Tradition und Moderne vereinigen. Seine Krippen aus Holz und Keramik interpretieren die bekannten Szenen in einer eigenen Formensprache, die es dem Betrachter ermöglicht, sich mit dem Vertrauten auf neue Weise auseinander zu setzen und verborgene Facetten zu entdecken.
Der am 25. Mai 1926 in Kalwang in der Steiermark geborene Künstler besuchte die Fachhochschule für Bildhauerei in Graz bei den Professoren Walter Ritter und Alexander Silveri und anschließend die Akademie der bildenden Künste in Wien bei Prof. Fritz Wotruba. Seit 1952 lebt er als freischaffender Künstler in Graz und schuf unter anderem zahlreiche Werke an öffentlichen Gebäuden in der Steiermark und in Wien.
Beispiele aus der Sammlung historischer Weihnachtskrippen des Volkskundemuseums ergänzen die zeitgenössischen Arbeiten. Zum letzten Mal für längere Zeit ist die große und prachtvolle Jaufenthaler Krippe zu sehen, die im Frühjahr 2004 abgebaut und ab dann im Depot verwahrt wird!
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Newsletter abonnieren

Folge uns: